Card Studio – Design Systeme in der Praxis strukturieren

Design Systeme enthalten – wie ihre Verwandten, die Pattern Libraries – geteilte UI-Komponenten und Design-Prinzipien. Es geht also nicht nur darum, Entwickler_innen eine Anlaufstelle fürs Copy & Paste zu geben. Gute Design Systeme erlauben Menschen aus den verschiedensten Berufskategorien ein gemeinsames Verständnis einer Designsprache zu bekommen.

Deshalb ist es wichtig, beim Start eines neuen Design Systems Benennungen und Kategorien zu finden, die ein gemeinsames Gespräch zwischen Design, Entwicklung und Produktmanagement erlauben. Egal ob das eigene Medium Sketch, HTML oder Excel ist: wenn von einem Akkordeon gesprochen wird, sollten sich alle auf die gleiche Komponente beziehen.

Um in kurzer Zeit zu einem Vokabular zu kommen, das für heterogene Gruppen funktioniert, haben wir zu diesem Zweck den Informationsarchitektur-Klassiker Card Sorting mit der kollaborativen Designmethode Design Studio kombiniert.

Und das Ergebnis konsequenterweise Card Studio getauft.

Weiterlesen

Konferenz-Rückblick – Mind the Product 2017 in London

Die sechste und meine erste Mind the Product fand am 8. September 2017 in London im Barbican Centre statt und zog mit über 1.500 Produkt-Begeisterten, aus 52 Ländern wieder jede Menge Besucher in ihren Bann. Am Vortag gab es außerdem ein breites Spektrum an Experten-Workshops um seine Product-Skills zu verbessern und um in kleiner Atmosphäre Produktmanager rund um den Globus kennen zu lernen und sich auszutauschen.

Workshops und die Konferenz lassen sich getrennt voneinander besuchen, wenn man aber schon extra nach London anreist, lohnt es sich, gleich beides zu besuchen. Dies erhöhte gegen Ende sogar die Chance, doch noch einen Platz für die ausverkaufte Konferenz zu ergattern.

Weiterlesen

Konferenz Rückblick – The Conference 2017

Wie auch schon 2015 und 2016 war ich in diesem Jahr wieder in Malmö auf der the Conference und habe meine Eindrücke für euch mitgebracht. Wieder sei gesagt: diese Konferenz ist keine klassische Fachkonferenz. Weder für Produktmanager noch für Designer. Sie erweitert unter dem Motto „exploring complexity in a digital world“ aber immer Horizonte und regt zum Nachdenken an.

Weiterlesen

Lesenswert: Juli/August 2017

Der Sommer war bisher nicht nur Wetter-technisch sondern auch was interessante Artikel anging eher durchwachsen. Auch waren viele aus dem produktbezogen-Team im Urlaub und so haben wir die Ausgaben für Juli und August zusammengefasst, damit ihr eine ordentliche Dosis unserer spannendsten Artikel-Fundstücke zu den Themen Produktmanagement, UX-Design, Innovation und Unternehmens­kultur bekommt. Viel Spaß beim Entdecken!

Save the date

  • Nach dem Erfolg der Erstauflage wird es auch nächstes Jahr die Mind The Product Engage in Hamburg geben. Schreibt euch also den 20. April 2018 schon mal hinter die Ohren in den Kalender.
  • Am 9. November ist wieder World Usability Day. Für die Hamburger Ausgabe gibt es aktuell noch einen Call for Papers

Produktmanagement

  • Bevor Nate Walkingshaw Produktler und Co-Autor des Buchs Product Leadership (Buch-Review bei uns) wurde, war er Rettungssanitäter. Auf der Mind the Product hat er in einem bewegenden Talk erzählt, wie diese Erfahrung ihm heute dabei hilft, gute Produkte zu bauen und Produktteams zu führen: „The Heartbeat of Product“. (Video, 44 Minuten, mit Zusammenfassung als Text)

Weiterlesen

Die Geheimwaffe unter den Retrospektiven – das Teamradar

Jeder Produktmanager kennt den Moment in dem man bemerkt, dass im Team irgendwie der Wurm drin ist. Oft hat man selbst auch direkt eine Meinung was alles verbessert werden müsste, nur irgendwie sieht das Team das nicht. Sind die denn doof? Das ist doch offensichtlich!!

Nein, sind sie nicht. Es gibt eine schöne Metapher aus dem Coaching dazu: „Das Auto in dem man sitzt kann man nicht anschieben“. Und genauso verhält es sich. Wenn der Produktmanager solche Muster also früher erkennt, dann eben weil man nicht wirklich Teil des Teams ist. Und das ist ein echter Vorteil den man nutzen sollte!

Aber wie spricht man unangenehme Themen mit dem Team so an, dass die Mitglieder das Feedback auch annehmen können und nicht in eine Verteidigungshaltung abrutschen?

Weiterlesen

3D Secure – Was ist das und was sollte man darüber wissen?

Als Produktmanager kommt man mitunter mit Themen in Berührung, von denen man so gar keine Ahnung hat, die allerdings einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf einen Teilbereich des Produktes haben. Eines dieser Themen heißt „3D Secure“ und hat mit Bezahlverfahren zu tun. Falls ihr mit eurem Produkt also Geld verdienen wollt und dazu verschiedene Bezahlverfahren integriert habt, dann könnte 3D Secure einen Einfluss auf eure Conversion haben.

Unser Gastautor Moritz Königsbüscher, freier Payment-Berater und Produktmanager, macht mit uns einen Ausflug in die Welt des Payments und erklärt uns, worum es sich bei 3D Secure handelt und was es dazu aus Produktmanagement-Sicht zu wissen gibt.

Weiterlesen

Lesenswert: Calm Technology

Nach dem Hinweis von Sebastian Deterding auf das Buch Calm Technology von Amber Case war ich neugierig auf den Inhalt geworden.

Mir leuchtet die zugrundeliegende Problemstellung ein und ich halte sie für relevant: wenn wir Produktmanager und Interaktionsdesigner weiterhin Software so bauen, wie wir es derzeit tun wird unsere technische Zukunft eine sehr laute!

50 Milliarden Geräte, so eine Schätzung von Cisco, werden im Jahr 2020 vernetzt sein und untereinander aber vor allem auch mit ihren Besitzern kommunizieren wollen: Der Kühlschrank, der Wasserkocher, die Türklingel, jede LED-Birne, die Smartwatch. Alles wird um unsere Aufmerksamkeit buhlen.

Verlockend also die Idee, in einem Buch einige Tipps und Tricks für „leiseres Design“ zu finden.

Weiterlesen