Lesenswert: Die besten Links des Jahres 2019

Bevor ihr alle in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub entschwindet, wollen wir euch an dieser Stelle das Jahr 2019 noch einmal abbinden und euch die besten Artikel des Jahres aus Produktmanagement, User Experience, Unternehmenskultur und Innovation unter den Weihnachtsbaum legen. In den 11 Lesenswert-Ausgaben von Januar bis November ist ein ganzer Berg guter Links zusammengekommen, so dass es wieder eine richtige Herausforderung war, diese für den vorliegenden Artikel auf eine überschaubare Anzahl zusammenzudampfen. Nachfolgend findet ihr also 43 großartige Artikel, so dass euch in der Zeit zwischen den Feiertagen ganz bestimmt nicht langweilig wird.

Bevor es losgeht, wollen wir noch kurz auf 2019 auf produktbezogen zurückblicken. Wir freuen uns, weiter gewachsen zu sein und nun zu den reichweitenstärksten deutschsprachigen Medien zu Produktmanagement und UX-Design zu gehören. 🎉Besonders freuen wir uns, dass wir mit diesem Artikel den 300. Artikel seit dem Start von produktbezogen veröffentlicht haben. 🎉🎉

Dieses Jahr haben wir davon insgesamt 46 Artikel veröffentlicht. Neben der produktbezogen-Redaktion haben dieses Jahr rekordverdächtige 21 Gastautoren zu unseren Inhalten beigetragen. Wir sagen Danke an Tim Herbig, Evelyn Kühn, Stefan Bauer, Stephan Kammerer, Christina Neugebauer, Sonja Mewes, Florian Hofmann, Tatjana Galinker, Hans-Joachim Belz, Daniel Ley, Oliver Nachtrab, Stefan Freimark, Frederik Vollert, Jan Kiekeben, Daniel Guse, Nadine Kempe, Sebastian Feige, Jan Harste, Arne Kittler, Lena Haydt und Chantal Donaldson-Foyer!

Falls ihr 2020 auch zu dieser Liste gehören wollt, reicht doch einfach was ein!

Damit bleibt uns nur noch, euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches neues Jahr zu wünschen!
Inken, Petra, Daniel, Rainer und Wolf 🎄

…und jetzt viel Spaß beim Stöbern!

Besonders hervorgehoben sind: 🇩🇪 Artikel auf Deutsch, 🎧 Podcasts und 📺 Videos

Zitat des Jahres

Outsourcing your user research is like outsourcing your vacation. It gets the job done, but it’s unlikely to have the desired effects.
– Jared Spool

Produktmanagement

Must read!Must Read: Im August wollte sich Marty Cagan keine Freunde machen und hat einen Artikel verfasst, der, wie er betont, viele Leute erzürnen könnte. Ihm geht es darum, dass ein Großteil aller Produktteams nicht ermächtigt (“empowered”) sind, eigenständig Produkte zu konzipieren, die die gewünschten Outcomes erreichen. Damit sind die meisten Produkt-Teams eigentlich keine Produkt-Teams sondern nur “Feature-Teams”. Als Konsequenz stammen viele Blog-Posts, Konferenz-Talks oder Schulungen aus solchen Feature-Teams und vermitteln Martys Meinung nach eher kontraproduktives Verhalten. (Mittlerweile gibt es zu dem Artikel auch noch ein Follow-Up, in dem Marty auf viele Fragen eingeht, die er auf den ersten Artikel bekommen hat sowie eine Ergänzung zum Thema Vertrauen: Warum Vertrauen die wichtigste Voraussetzung für Empowerment ist und Produktmanager dieses niemals leichtfertig verspielen sollten.)

User Experience Design & Research

Must read!Must Read: Arbeitet ihr wirklich kundenzentriert oder tut ihr nur so? Viele Organisationen veranstalten leider nur UX-Theater, bei dem sich Personas ausgedacht und die Wände wild mit PostIts zugepflastert werden, ohne dass auch nur ein einziger Nutzer involviert ist: “UX Theatre is easy to spot. It’s applying any sort of design methodology without including a single user in the process.”

Innovation (bzw. Nicht-Innovation 😉)

Must read!Must Read: 🇩🇪 Viele traditionelle Unternehmen sind zu zögerlich, sich auf die „digitale Welt“ einzulassen, meint Gunter Dueck und verteilt eine Rundum-Watsche an die deutschen Vorstände. Diese zerreden nämlich lieber neue Dinge, als sich ernsthaft auf einen digitalen Wandel einzustellen. Allein für die vielen Sätze, mit denen er einem aus dem Herzen spricht, lohnt sich der Artikel, z.B.: Die sogenannte Digitalisierung ist schon ziemlich in die Jahre gekommen, aber immer noch redet man über sie wie über einen Säugling: Für viele Journalisten und Konzernmanager scheint sie gerade geboren zu sein. (…)Wenn die obersten Führungskräfte unter sich sind und einmal die Augen von den Excel-Tabellen erheben, kommen bei den Sitzungen wieder nur Sparaktionen und Vertriebsdruck heraus. (…) Ein Innovationsmanagement wird eingeführt, aber keine vorgeschlagene Idee erfüllt die Kriterien der Vice Presidents in der Hauptverwaltung, die sich gar nicht mit Innovation auskennen, sondern nur mit Risikovermeidung und Ideenmanagementprozessentwicklung. (…) usw.

  • Jared Spool erklärt uns ganz passend dazu, warum Innovation Labs großer Firmen keine Innovationen hervorbringen, sondern diese eher behindern. Und was man stattdessen machen sollte: “Innovation comes from those closest to the products. Innovation comes from those who do the research. Make every product team an innovation team.” (Dazu passt übrigens Rainers Artikel über Innovation-Anti-Patterns. 🇩🇪)
  • “We are told that innovation is the most important force in our economy, the one thing we must get right or be left behind. But that fear of missing out has led us to foolishly embrace the false trappings of innovation over truly innovative ideas that may be simpler and ultimately more effective.” Die New York Times setzt sich mit unserer Obsession für neue “Innovationen” auseinander. Warum “neu” nicht immer “besser” ist und man manchmal bessere Innovationen entdeckt, wenn man zurückblickt.
  • Im Magazin der Süddeutschen gibt es eine Kritik am aktuellen Zustand von Innovation: Statt über sinnvolle Neuentwicklung und Mehrwerte nachzudenken, gilt: größer, dicker & mehr Features. 🇩🇪
  • “Netflix is a television company using tech as a crowbar for market entry.” Venture Capital Guru Benedict Evans erklärt, warum Netflix und Tesla eigentlich keine Tech-Firmen sind. Warum bei ihnen digitale Technik nur Hilfsmittel sind und die eigentlichen Herausforderungen eher aus der Old Economy (Fernsehen, Autos) kommen.

Unternehmenskultur & Zusammenarbeit

Must read!Must Read: Agil steckt in der Krise, in den letzten Jahren haben mehrere Unterzeichner des agilen Manifests wie auch weitere bekannte Köpfe ihre Kritik oder sogar Abkehr vom heutigen “Agile” verschriftlicht. In einem sehr ausführlichen Artikel erklärt Jan Wischweh die Ursachen der Agile-Krise sowie ihre Bedeutung für die agile Welt.

🎧 Die besten Podcasts des Jahres

  • 🎧 Hörenswerter UX-Podcast mit Claire Lew, wie man eine gute Feedback-Kultur etabliert und warum man aufhören muss, zu reden, um ein guter Zuhörer zu werden. (40 Minuten, mit Transkript)
  • 🎧 Eine spannende aktuelle Strömung ist Systems Thinking. Markus Andrezak von überproduct hat sich mit Jabe Bloom und Marc Burgauer über die Auswirkungen und das Design von Systemen ausgesprochen. Ein langes, vielleicht etwas mäanderndes aber definitiv spannendes Gespräch über Agilität, Führung, Effizienz, Qualität, Timeframes, und vieles mehr. Wer sich für Systemtheorie und Systems Thinking interessiert, bekommt hier einiges für die Ohren. (73 Minuten)
  • 🎧 Interessantes Gespräch mit Silicon Valley Product Group Partnerin Lea Hickman u.a. über die erfolgreiche SaaS-Transformation von Adobe: Produktmanagement ist ein Mannschaftssport. (47 Minuten)
  • 🎧 Wie man das Gehalt und den Job-Titel verhandelt bekommt, den man verdient, erklärt Tamara Adlin im UX-Cake-Podcast. Spannend ist dabei ihre 2-Weeks-2-Books-Regel: Wenn ein interessantes Job-Angebot eine Fähigkeit verlangt, die sie nicht besitzt, prüft sie, ob sie diese innerhalb von zwei Wochen mit zwei Büchern erlangen kann. Falls ja bewirbt sie sich. (40 Minuten)
  • 🎧 🇩🇪 Wie gut versteht ihr wirklich Statistik? Ein Großteil der Gesellschaft ist da leider nicht so kompetent aufgestellt. Wer ein wenig unterhaltsame Nachhilfe braucht, und lernen möchte, was 30% Regenwahrscheinlichkeit wirklich bedeuten oder wie lange es braucht, bis man einer der Singles ist, die sich über Parship verlieben (wenn sich alle 11 Minuten einer verliebt), sollte sich diesen Deutschlandfunk-Podcast mit Psychologe Gerd Gigerenzer über den richtigen Umgang mit Daten und Statistiken anhören. (53 Minuten)

Tweet des Jahres

Die meistgelesenen produktbezogen-Artikel 2019

Diesmal zweigeteilt in die meistgelesenen Evergreens (Artikel die älter als ein Jahr sind):

  1. Die Geheimwaffe unter den Retrospektiven – das Teamradar
  2. Sag mal… wie priorisierst du eigentlich? 10 Techniken für klare Entscheidungen.
  3. Tools für Produktmanager – Teil 3: Agile Produktentwicklung
  4. Produktbezogene Jobs im Porträt – der User Experience Designer
  5. Design Systems 101 – Teil 1: Warum braucht man eine Pattern Library?

…und die meistgelesenen Neuerscheinungen 2019 ⭐️neu

  1. Laterale Führung – oder wie man ohne Titel führt
  2. Wie ich mit Scrum meine Beziehung gerettet habe
  3. 25 Konferenz-Tipps für Produktmanager, Designer und UX-Experten
  4. Wie man Objectives & Key Results (OKR) erfolgreich in den agilen Produkt-Alltag integriert
  5. 8 Bücher, die Produktmanager 2019 lesen sollten

The Very Last Click

Wer kennt noch die großartigen Kunstwerke (s.o.), die man früher mit den begrenzten Möglichkeiten von MS Paint (bzw. Paintbrush) unter Windows 3.1 oder 95 angefertigt hat? Wer in Erinnerungen schwelgen möchte, kann jetzt im Browser-Nachbau jspaint den Pixel-Pinsel schwingen.

Und ihr?

Was war das Beste was ihr in diesem Jahr gelesen habt? Welcher Artikel hat euch nachhaltig bewegt oder weiter gebracht? Was war euer Lieblingsartikel auf produktbezogen? Wir freuen uns auf eure Tipps in den Kommentaren.

Über Wolf Brüning

Wolf arbeitet als Executive UX Designer in der Abteilung User Experience der OTTO GmbH & Co KG und kümmert sich hier mit seinen Kollegen um Konzeption und Interaktionsdesign der vollständig inhouse entwickelten eCommerce-Plattform des Konzerns. Vor seiner Hamburger Zeit hat Wolf in verschieden Web- und Usability-Agenturen gearbeitet und in Magdeburg Computervisualistik studiert. Wolf ist Mitgründer von produktbezogen.de und kümmert sich neben den Inhalten auch um Design und Technik des Blogs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Kommentars stimmst Du der Speicherung deiner persönlichen Daten (Name, eMail-Adresse, Webseite und Nachricht) durch uns bis auf Widerruf zu. Zur Vermeidung von Spam und zur rechtlichen Absicherung wird deine IP für 2 Monate gespeichert. Ebenfalls zur Vermeidung von Spam werden diese Daten einmalig an Server der Firma Automattic inc. geschickt. Zur Darstellung eines Nutzerbildes wird die eMail-Adresse im pseudonymisierter Form an Automattic inc. übermittelt. Wenn du einen oder beide Haken für die eMail-Benachrichtigungen setzt, wird deine eMail-Adresse bei Automattic inc. gespeichert. (Datenschutzerklärung)

Du hast noch viel mehr zu erzählen?

Dann schreib doch einen eigenen Artikel auf produktbezogen.

Artikel vorschlagen →