Lesenswert: Die besten Links des Jahres 2020 + Januar 2021

Fast ein Jahr ist seit der letzten Ausgabe von Lesenswert vergangen – und was war das doch für ein bitteres und anstrengendes Jahr! Aufgrund der Herausforderungen von Home Office und Home Schooling und Home Whatever hatten wir uns hier auf produktbezogen eine redaktionelle Auszeit von März bis Oktober verschrieben. Seit dem Herbst bekommt ihr endlich wieder regelmäßig Artikel bei uns zu lesen und nun geht es auch endlich mit den Lesenswert-Artikeln weiter. Diese Extra-Verzögerung lag daran, dass mir 2020 nicht nur die Pandemie gebracht hat, sondern ich mich auch über ein zweites Kind freuen durfte. 😍 Was allerdings meine Zeit für produktbezogen arg reduziert hat. Ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis und vielleicht hattet ihr ja mittlerweile mal die Chance, eure Browser-Tabs abzuarbeiten ;-)

So gab es 2020 nur zwei Lesenswert-Ausgaben aber wir haben natürlich das ganze Jahr über spannende Artikel entdeckt und gefunden. Darum könnt ihr euch im Folgenden auf unsere besten Fundstücke des Jahres aus Produktmanagement, UX-Design, Innovation und Unternehmenskultur freuen.

Bevor es losgeht, noch ein kleiner Rückblick auf das letztes Jahr mit produktbezogen: Aufgrund der Redaktionspause haben wir 2020 “nur” (oder vielleicht besser “immerhin”) 23 Artikel veröffentlicht. Neben der produktbezogen-Redaktion haben 16 Gastautoren Artikel beigetragen. Wir sagen Danke an Lena Haydt, Tim Herbig, Simon Krackrügge, Stephan Doerfel, Jan Grau, Christin Domin, Kerstin Holzinger, Eric Sommer, Loïe Favre, Katja Paar, Janina Kouvaris, Jan Kiekeben, Laura Sophie Aichroth, Franziska Gertz, Florian Schubert und Robert Hennig.

Falls ihr 2020 auch zu dieser Liste gehören wollt, reicht doch einfach mal eine Artikel-Idee ein!

Neben all diesen Artikeln, freuen wir uns auch riesig, dass unsere Autorin Petra Wille ihr Buch “STRONG Product People” veröffentlicht hat.

Auch sind wir immer an Ideen für Themen und Verbesserungen interessiert. Was wünscht ihr euch von uns in 2021? Schreibt unten gern ein Kommentar

Damit bleibt uns nur noch, euch allen (besser spät als nie) ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2021 zu wünschen.
Inken, Petra, Daniel, Rainer und Wolf ✨

…und jetzt viel Spaß beim Stöbern!

Besonders hervorgehoben sind: 🇩🇪  Artikel auf Deutsch, 🎧  Podcasts und 📺  Videos

Zitat des Jahres

Viele fragen sich, wann denn die Digitalisierung endlich fertig ist. Aber Digitalisierung ist nie abgeschlossen. Im Grunde ist Digitalisierung immer ein Zustand, den man so gerade eben noch nicht erreicht hat. – Sascha Lobo

Produktmanagement & Produktentwicklung

Must read!Must Read: John Cutler hat vor drei Jahren mit seinem Artikel 12 Signs You’re Working in a Feature Factory für Furore im Netz gesorgt. Jetzt hat er zu dem Artikel ein Update verfasst und erklärt uns, was er seitdem gelernt hat: 12 Signs You’re Working in a Feature Factory — 3 Years Later.

User Experience Design & Research

Must read!Must Read: Vivianne Castillo war vor ihrer Zeit als UX-Researcherin in der Trauma-Therapie. In ihrem Artikel befasst sie sich damit, dass wir UX Designer ständig Empathie zum Nutzer suchen und für den Nutzer kämpfen aber viel zu oft vergessen, auf unsere eigenen Bedürfnisse zu achten und für uns selbst zu kämpfen. Wie wir besser auf uns selbst achten können und den vier Reitern der persönlichen Apokalypse aus dem Weg gehen. (Falls euch der Eintrag bekannt vorkommt, wir hatten im Oktober 2019 das Video von ihrem Talk dazu verlinkt. 📺 49 Minuten)

  • In “Design’s Unsexy Middle Bits” beschäftigt sich Christina Wodtke mit den Unterschieden zwischen Design Thinking und UX/Product-Design und warum man beides nicht gleichsetzen darf, denn: “Design thinking is great for approaching problems in a new way and coming up with opportunities for improvement, but it does not address the complexity of designing a product that is launch ready.” Christina zeigt im Artikel, wie sich das klassische Design-Thinking-Vorgehen in einen Produkt-Designprozess einbettet.
  • Systems Thinking meets Design Systems: In einem wirklich schön geschriebenen Essay beschäftigt sich Robin Rendle mit der Arbeit an Design-Systemen, besonders mit den Problemen die bei bereits länger existierenden Systemen auftreten können – Systemen die so groß und komplex sind, dass man sie allein nicht mehr vollständig erfassen kann. Und wie man diesen Problemen tapfer begegnet“In time I found that the curse of design systems work was seeing everything that’s broken, whilst on the surface it all looks fine. When you try to repair these problems though that’s when the whole thing collapses and the ruse is up.”
  • In “Dear Designer” versucht Mike Monteiro regelmäßig, Designer bei der Ehre zu packen. In dieser Edition denkt er an die Jugend, die gegen zu lockere Waffengesetze und Klimazerstörung protestiert und fragt sich: Wie wollen wir Designer eigentlich unseren Kindern erklären, dass wir mitgeholfen haben, die Welt zu einem schlechteren Ort zu machen? Weil wir unsere Arbeit nicht kritisch und ethisch hinterfragt haben und Produkte ermöglicht haben, die helfen, Lügen zu verbreiten und Rassisten und Despoten an die Macht zu bringen.
  • “Software has eaten the world, and many seem ready to hail this as the golden age of Design. And it’s time to burn it all. The world of apps—once an exciting canvas for creative exploration—has become repetitive, predictable, and… boring.” Habt ihr auch den Eindruck, dass Apps und andere digitale Produkte immer gleicher und langweiliger aussehen? “Andy” geht es auf jeden Fall so und er hat dieses lesenswerte Essay veröffentlicht: Warum Produkt- und App-Design wieder mehr Persönlichkeit und Eigenständigkeit braucht (und einen nicht beim ersten Blick auf die App schon die Business-KPIs anschreien sollten.)
  • Da wir selber in diesem Jahr keine Konferenzvorschau bringen werden (aus Zeit- aber auch Motivationsgründen, Onlinekonferenzen sind einfach nicht dasselbe) loht sich ein Blick zu Neon Moiree, der sich quasi nur mit dem Thema Design-Konferenzen beschäftigt. Dort gibt es für euch 21 Design-Konferenzen, die man 2021 (virtuell) besuchen sollte.
  • Es gibt viele Artikel zu UX-Animation, aber so umfassend und detailliert wie der Guide von Stephanie Walter, wie man mithilfe von CSS-Animationen seine User Experience verbessern kann, gibt es wenige. Schön hands-on und definitiv ein oder zwei Blicke wert!
  • Wir (und unsere Nutzer) treffen unsere Entscheidungen niemals neutral und unabhängig. Nein, wir sind dabei unzähligen unbewussten Einflüssen und Vorurteilen ausgesetzt. Und darum ist es immer gut, sich diesen bewusst zu sein. Hier ist eine großartige Liste mit 101 psychologischen Prinzipien die unsere Entscheidungen beeinflussen.
  • 📺 Nicht jeder Designer ist durch und durch eine Rampensau, viele von uns sind sogar sehr introvertiert. Ist man dann automatisch disqualifiziert für eine Design-Führungsrolle? Schließlich muss man sich ja mit vielen anderen Menschen auseinandersetzen. Ganz im Gegenteil! Tim Yeo erklärt in diesem sehenswerten Talk, wie er die Herausforderung, als introvertierter Designer zu führen, gemeistert hat und teilt dabei hilfreiche Techniken. (16 Minuten)
  • Wer sich für das Thema Design Principles interessiert, wird sich über diesen Einblick in die Design-Prinzipien von Salesforce freuen.

Innovation & Transformation

Must read!Must Read: Langes, durchaus kritisches Essay über Design und vor allem Design Thinking: Was schief geht, wenn Methoden erst zur Religion werden und als Lösung aller Probleme gelten.

  • Der Dunning-Kruger-Effekt beschreibt, dass gerade in etwas sehr inkompetente Menschen, ihre Fähigkeiten darin massiv überschätzen (man denke an 80 Mio. Bundestrainer). Interessanterweise können auch ganze Organisationen unter diesem Effekt leiden. Zum Beispiel, wenn sie nach den ersten Schritten in Richtung einer Transformation auf dem „Gipfel der Dummheit“ verharren, das bereits Erreichte überschätzen und sich an allerlei Cargo-Kult erfreuen.
  • 🎧 “Starting a company is like jumping off a cliff and assembling a plane on the way down. The reason I like using this metaphor is because it makes it very clear that the default outcome for almost any startup is failure.” LinkedIn Mitgründer Reid Hoffman räumt mit Mythen rund um das Thema Scheitern auf und erklärt uns, warum das Scheitern zu Verstehen ein Weg zum Erfolg ist. (60 Minuten mit Transkript)

Unternehmenskultur, Agilität & Zusammenarbeit

Must read!Must Read: Das Scaled Agile Framework (SAFe) ist der Versuch, agile Teams mit der Bürokratie großer Unternehmen zu verheiraten. Klingt absurd? Ist es auch, meint zumindest Sean Dexter, der diese “unheilige Inkarnation der Dunkelheit” auseinandernimmt.

Special: Remote

Wenn uns das vergangene Jahr etwas Positives beschert hat, dann sicher den galoppierenden Fortschritt in Sachen Remote Work. Darum gibt es hier dazu eine kleine Extra-Sammlung.

Aktuelle Jobs

Bemerkenswerte neue Stellen gibt es dieses Mal aus Hamburg: radio.de sucht einen Product Owner Mobile Apps (m/w/d) und einen (Senior) Product Owner Core (m/w/d) und die Agentur deepblue networks sucht eine (Senior) Product Designer*in bzw. UX UI Designer*in (w/m/d).

Ihr sucht auch händeringend einen Experten? Und wollt mit eurem Gesuch auch hier stehen? Dann bucht doch eine Anzeige in unserem Job-Board!

Tweet des Jahres

Die meistgelesenen produktbezogen-Artikel 2020

Zweigeteilt in die meistgelesenen Evergreens (Artikel die älter als ein Jahr sind)…

  1. Sag mal… wie priorisierst du eigentlich? 10 Techniken für klare Entscheidungen.
  2. Die Geheimwaffe unter den Retrospektiven – das Teamradar
  3. Wie man Objectives & Key Results (OKR) erfolgreich in den agilen Produkt-Alltag integriert
  4. Produktbezogene Jobs im Porträt – der User Experience Designer
  5. Tools für Produktmanager – Teil 3: Agile Produktentwicklung

…und die meistgelesenen Neuerscheinungen 2020 ⭐️neu

  1. In 6 Schritten zur gemeinsamen Produktvision – eine kurze Anleitung für Produkt-Teams
  2. 21 Konferenz-Tipps für Produktmanager, Designer und UX-Experten
  3. 12 Bücher, die Produktmanager 2020 lesen sollten
  4. Gute Ziele, schlechte Ziele
  5. Warum sind virtuelle Meetings so anstrengend – und was kann man dagegen tun?

The very last Click

Vom Pareto-Prinzip bis zur Nirvana Fallacy. Ein “Twitter Megathread” mit 40 Tweets erklärt uns in knappen aber erleuchtenden Häppchen 40 mächtige Konzepte um die Welt besser zu verstehen.

Über Wolf Brüning

Wolf arbeitet als Executive UX Designer in der Abteilung User Experience der OTTO GmbH & Co KG und kümmert sich hier mit seinen Kollegen um Konzeption und Interaktionsdesign der vollständig inhouse entwickelten eCommerce-Plattform des Konzerns. Vor seiner Hamburger Zeit hat Wolf in verschieden Web- und Usability-Agenturen gearbeitet und in Magdeburg Computervisualistik studiert. Wolf ist Mitgründer von produktbezogen.de und kümmert sich neben den Inhalten auch um Design und Technik des Blogs.

2 Kommentare

  1. Christoph Eikmeier

    Hallo Wolf — vielen Dank für die (wie immer) sehr gute und hilfreiche Zusammenstellung, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. :-)
    Viele Grüße
    Christoph



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Kommentars stimmst Du der Speicherung deiner persönlichen Daten (Name, eMail-Adresse, Webseite und Nachricht) durch uns bis auf Widerruf zu. Zur Vermeidung von Spam und zur rechtlichen Absicherung wird deine IP für 2 Monate gespeichert. Ebenfalls zur Vermeidung von Spam werden diese Daten einmalig an Server der Firma Automattic inc. geschickt. Zur Darstellung eines Nutzerbildes wird die eMail-Adresse im pseudonymisierter Form an Automattic inc. übermittelt. Wenn du einen oder beide Haken für die eMail-Benachrichtigungen setzt, wird deine eMail-Adresse bei Automattic inc. gespeichert. (Datenschutzerklärung)

Du hast noch viel mehr zu erzählen?

Dann schreib doch einen eigenen Artikel auf produktbezogen.

Artikel vorschlagen →