Rückblick: Product Leadership Forum der MTP Engage 2019

Am letzten Mittwoch, den 22. Mai 2019, hatte ich das große Vergnügen, am ersten Deutschen Product Leadership Forum im Rahmen der MTP Engage teilzunehmen. 45 Product Leader (also Führungskräfte von Produktmanagern) aus verschiedensten Unternehmen aus Deutschland, Europa und darüber hinaus trafen sich im schönen The  George Hotel in Hamburg St. Georg, direkt neben der Alster. Hochkarätige Speaker und Panel-Teilnehmer, sowie viele bekannte wie neue Gesichter versprachen einen spannenden und inspirierenden Tag.

Direkt nach dem Check-in und einem kurzen Kennenlernen startete die Veranstaltung zunächst mit einem 3-Gänge-Mittagsmenü im zum Hotel gehörigen Restaurant DaCaio – eine gute Gelegenheit, um sich erst einmal zu stärken und beim Lunch einige der anderen Teilnehmer näher kennen zu lernen.

Gegen 13:30 Uhr begannen dann die Vorträge mit den anschließenden Panel-Diskussionen. Die angekündigten Speaker für den Tag waren

  • Martin Eriksson, Gründer der Product Tanks, Mitgründer der Mind the Product und Autor des Buchs Product Leadership
  • C. Todd Lombardo, Head of Product & Experience at Workbar und Autor der Bücher Design Sprint und Product Roadmaps Relaunched
  • Petra Wille, freiberufliche Produktmanagerin und Produktmanager-Coach, Herausgeberin der Coaching-Karten “52 Questions” und euch bekannt als Mitgründerin und Autorin von produktbezogen

The Decision Stack – Vision, Strategy, Objectives & Principles

Nach einer kurzen Ansprache unserer beiden Hosts Petra und Arne, die uns durch den weiteren Tag und Abend führten, folgte der erste Vortrag von Martin Eriksson zum Thema Product Strategy und Product Principles.

In seinem Vortrag zeigte Martin auf, wie Product Leader anhand einer attraktiven Vision, einer klaren und fokussierten Strategie, daraus abgeleitete Ziele und als zusätzliche Grundlage definierte Prinzipien die Basis von guten strategischen Entscheidungen legen können. Der Vortrag enthielt dabei zwar keine wirklich neuen Informationen, konnte aber anhand der guten strukturierten Aufbereitung und Präsentation bei mir durchaus häufiger Aha-Momente und Gedanken wie “stimmt, da müssten wir auch nochmal ran” erzeugen, war also als Impulsvortrag und Inspirationsquelle sehr gut.

Anschließend an den Vortrag fand dann eine Panel-Diskussion statt. In dieser sprach Martin dann mit Gabrielle Bufrem von Pivotal und Heike Funk von Careship und moderiert durch Anita Zielina von der CUNY’s Newmark J-School in New York City weiter darüber, wie Product Leader für ein Alignment in ihren Teams sorgen können und wie man zu einer guten (Produkt)-Strategie kommt.

Products, Portfolios & Product Teams

Nach einer kurzen Pause, welche die Teilnehmer zur Stärkung oder zum Netzwerken nutzen konnten, ging es mit einem Vortrag von C. Todd Lombardo zum Thema Produktportfolios weiter… so zumindest die Ankündigung.

Leider fand ich den Vortrag inhaltlich etwas schwach und nicht sehr stringent. Während ich mir Informationen eben über das Thema Produktportfolio-Management erwartet hatte, fing C. Todd zunächst mit historischen Rückblicken in die Zeit der ersten Massenproduktion an, kam darüber dann zur agilen Entwicklung, sprach dann lange über Roadmaps (worüber er ja auch ein Buch geschrieben hatte), zeigte dann ein paar exemplarische Screenshots von Portfolio-Roadmaps und kam zum Schluss auf das Thema Alignment und Product Leadership zu sprechen. Etwas wirr und ohne so richtigen roten Faden, leider.

Diese Wirrheit fand sich dann auch in der anschließenden Panel-Diskussion wieder, in der C. Todd zusammen mit Andrew Martinez-Fonts von Yelp, Dominique Jost von Scout24 und moderiert durch Arne weiter über die Themen sprach. Die vier diskutierten über alles Mögliche rund um Product Leadership, aber über Produktportfolios und wie man diese sinnvoll managed, wurde nur wenig gesprochen.

Developing Product Managers

Nach einer weiteren Pause war dann Petra an der Reihe, die in ihrem Vortrag über ihre reichhaltige Erfahrung als Produktmanager-Coach berichtete.

Dabei machte sie deutlich, was eine der wichtigsten Aufgaben eines Product Leaders ist: das Coachen bzw. die Weiterentwicklung der Produktmanager. Im Vortrag stellte Petra 4 (+1) Tipps vor, was Product Leader für die Entwicklung der ihnen anvertrauten Productmanager machen können.

Die anschließende Panel-Diskussion fand dann mit einem Überraschungsgast statt: niemand geringeres als Marty Cagan himself gesellte sich zu Petra auf die Bühne und diskutierte mit ihr und anderen Product Leadern über das Thema Coaching von Produktmanagern. Marty, der sich in seinem Blog in diesem Jahr verstärkt dem Thema Coaching widmet, erklärte uns nochmals eingehend, wie wichtig es ist, in die Ausbildung und Weiterentwicklung der Produktmanager zu investieren, denn

The success of every product leader is measured in the success of his worst product manager
— Marty Cagan

Eine sehr spannende Diskussion mit vielen wertvollen Anregungen, Tipps und Hinweisen!

General Magic

Nach der Panel-Diskussion mit Petra und Marty endete dann gegen 18 Uhr der offizielle Teil des Product Leadership Forums mit ein paar Drinks in der Bar oder auf der Dachterrasse des The George (Tipp: man sollte unbedingt mal die Aussicht auf die Alster von hier aus genießen, mit einem leckeren Cocktail in der Hand!). Doch der Abend war noch nicht zu Ende.

Gegen 19 Uhr holte uns ein Bus vor dem Hotel ab und brachte uns in das Passage Kino in der Hamburger Innenstadt. Dort fand um 20 Uhr die private Vorführung des Films General Magic statt.

Der Film handelt vom gleichnamigen Startup, welches in den 90er Jahren im Silicon Valley an einer Vision für ein Smartphone gearbeitet hatte… leider 15 Jahre seiner Zeit voraus. Ein sehr lustiger und inspirierender Film über ein Team von absolut fantastischen, talentierten und auch etwas nerdigen Menschen, die eine große Vision hatten und alles dafür gaben, sie zum Leben zu erwecken – und dabei scheiterten. Aber es gibt ein Happy End… mehr wird nicht verraten. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert!

Fazit

Das erste Product Leadership Forum im Rahmen der Deutschen MTP Engage war aus meiner Sicht ein voller Erfolg und absolut empfehlenswert. Trotz des einen etwas mäßigen Vortrags waren die beiden anderen sehr interessant, auch wegen der anschließenden Diskussionsrunden. Aufgrund der übersichtlichen Teilnehmerzahl konnte man sich gut mit vielen anderen Product Leadern austauschen und vernetzen. Das Rahmenprogramm war ebenfalls sehr gut! Ich werde auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder dabei sein… wenn ich denn wieder eingeladen werde, denn die Teilnahme kann nur nach Einladung erfolgen.

Weiterführende Informationen

Du bist auch Product Leader oder interessierst dich für das Thema? Hier gibt es weiterführende Informationen:

  • Buch “Product Leadership” von Martin Eriksson
  • Artikelserie zu Product Leadership auf produktbezogen
  • In Hamburg treffen sich etwa alle 3 Monate Product Leader aus verschiedenen Hamburger Unternehmen zum “Product Leader Stammtisch HH”. Wenn du dabei sein möchtest, dann schicke Rainer über unser Kontaktformular eine Nachricht, inkl. deiner aktuellen Position und deinem Unternehmen

Vielen Dank an Moritz Königsbücher für die tollen Fotos vom Event und danke an das MTP Team, dass wir einige davon hier verwenden dürfen!

Über Rainer Gibbert

Rainer ist Produktmanager mit großer Begeisterung für gute, Kunden-orientierte und wirtschaftlich erfolgreiche Produkte. Derzeit leitet er bei der Star Finanz GmbH in Hamburg den Privatkundenbereich und verantwortet dort die Weiterentwicklung der StarMoney Produktfamilie. Zuvor war Rainer u.a. bei REBELLE als Head of Product, bei Fielmann Ventures als Senior Produktmanager sowie bei OTTO als Produktmanager im E-Commerce Innovation Center tätig und leitete das User Insights Team bei der XING AG.

Ein Kommentar


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Kommentars stimmst Du der Speicherung deiner persönlichen Daten (Name, eMail-Adresse, Webseite und Nachricht) durch uns bis auf Widerruf zu. Zur Vermeidung von Spam und zur rechtlichen Absicherung wird deine IP für 2 Monate gespeichert. Ebenfalls zur Vermeidung von Spam werden diese Daten einmalig an Server der Firma Automattic inc. geschickt. Zur Darstellung eines Nutzerbildes wird die eMail-Adresse im pseudonymisierter Form an Automattic inc. übermittelt. Wenn du einen oder beide Haken für die eMail-Benachrichtigungen setzt, wird deine eMail-Adresse bei Automattic inc. gespeichert. (Datenschutzerklärung)

Du hast noch viel mehr zu erzählen?

Dann schreib doch einen eigenen Artikel auf produktbezogen.

Artikel vorschlagen →