Wie ich mit Scrum meine Beziehung gerettet habe

In einer langen Beziehung kommt immer der Zeitpunkt, an dem die rosa rote Brille erlischt. Am Anfang ist alles schön, harmonisch und liebevoll. Nach dem Höhenflug ändern sich die Zeiten, weniger Kommunikation, weniger Komplimente und weniger Zeit die man miteinander verbringt.

Das Selbe ist mir passiert. Es ist ein schleichender Prozess den man oft erst zu spät bemerkt. Dennoch wollte ich meine Beziehung nicht aufgeben, deshalb hab ich darüber nachgedacht, wie ich unsere Beziehung wieder verbessern kann.

Ich bin Produktmanager und mit agiler Softwareentwicklung aufgewachsen. Jede Firma mit der ich gearbeitet habe, hat agile Methoden verwendet. Für mich ist Agilität eine Denkweise und muss gelebt werden. Diese Denkweise kann auf verschiedenste Situationen im Leben angewandt werden. Im folgenden werde ich über Initiativen, welche ich in unserer Beziehung implementiert habe, berichten. Das Framework, an dem ich mich orientiert habe, ist Scrum.

Der Beginn ist die Verbesserung, die Verbesserung der Beziehung, die Verbesserung eines Softwareproduktes, die Verbesserung des Handelns. Diese Verbesserung soll nicht nur einmalig sein, sondern kontinuierlich — die Retrospektive.

Retrospektive in der Softwareentwicklung

In Scrum besteht eine gute Retrospektive aus fünf Phasen. Das Ziel ist die stetige Verbesserung des Arbeitsprozesses. Normalerweise spricht man über die letzte Iteration und versucht Maßnahmen zu definieren, welche den Prozess weiter verbessern sollen. Die stetige Verbesserung ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Im folgenden die fünf Phasen einer Retrospektive.

  1. Die Bühne bereiten
    Lockeres aufwärmen der Teilnehmen, so dass jeder in die richtige Stimmung kommt und den Arbeitsalltag vergisst.
  2. Daten sammeln
    Jeder Mensch hat unterschiedliche Sichten auf die Vergangenheit. Deshalb werden diese gesammelt und helfen den Beteiligten sich an unterschiedliche Situationen zu erinnern.
  3. Einblick gewinnen
    Warum sind die Dinge so passiert, wie sie passiert sind? Muster erkennen und das große Ganze betrachten und erkennen.
  4. Entscheiden was gemacht werden soll
    Cluster mit Erkenntnissen bilden und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung ableiten.

Für einen Softwareentwicklungsprozess macht dieses Vorgehen absoluten Sinn, jedoch ist dies für eine Beziehung zu komplex und außerdem spricht man für gewöhnlich nur mit einer anderen Person :)

Retrospektive in einer Beziehung

Für unsere Retrospektive planten wir jeden Sonntag einen Spaziergang, um über unsere aktuellen Gefühle zu sprechen. Wie in einer simplen Version der angesprochenen Retrospektive hatte jeder die Gelegenheit drei positive und drei Dinge, welche verbessert werden müssen, anzusprechen. Diese wurden sachlich formuliert und zu diesem Zeitpunkt noch nicht diskutiert.

Nachdem wir unsere Gedanken laut ausgesprochen hatten, haben wir wenn möglich Cluster der Themen gebildet und für die für uns wichtigsten abgestimmt. Jeder bekam zwei imaginäre Stimmen. Daraufhin wurden die zwei Themen mit der höchsten Wertung diskutiert. Dabei ist es wichtig die richtigen Fragen zu stellen, um die Ursache des Problems zu ergründen. Meine Freundin ist PHD in user experience research, also sie weiß wie man die richtigen Fragen stellt :D

Ich für meinen Teil habe meist die Technik der “five why’s” angewandt, um die Ursache des Problems zu finden. Dabei fragt der Interviewer nach der Aussage des Gegenübers fünf Mal mit “Warum?” weiter, um die Ursache zu erforschen.

Nachdem die Ursache bekannt war und in der Diskussion Lösungsvorschläge erarbeitet worden sind, haben wir uns auf eine spezifische Maßnahme geeinigt, um das Problem zu lösen. Insgesamt haben wir uns auf nicht mehr als zwei Maßnahmen für die nächste Woche geeinigt. Nimmt man sich zu viel vor, so schafft man meist nicht alle Maßnahmen umzusetzen. Sollte das Thema, welches nicht besprochen worden ist, in der nächsten Retrospektive wieder wichtig sein, so wird es wieder angesprochen werden.

Wichtig

  • Schaffe eine entspannte Atmosphere zum Beispiel bei einem Spaziergang
  • Jeder spricht über drei positive, sowie drei Dinge, welche verbessert werden können
  • Abstimmen für die wichtigsten Themen
  • Herausfinden der Ursache des Problems mit Interview Techniken
  • Ein bis zwei Maßnahmen zur Verbesserung ableiten

Dies hat bei uns sehr gut funktioniert. Somit haben wir regelmäßig über unsere Probleme aber auch über positive Situationen und Gefühle gesprochen. Die positiven Erlebnisse sollten auf keinen Fall vergessen werden. Sie sind mindestens genauso wichtig, wie Dinge, die verbessert werden können.

Nachdem wir erkannten, dass eine Retrospektive sehr gut für uns funktioniert, habe ich überlegt, wie wir uns auch gemeinsam Freiräume während der Woche schaffen können. Somit etablierte sich ein Planungsmeeting.

Planen in der Softwareentwicklung

In der Softwareentwicklung ist es komplexer einen Sprint zu planen als in einer Beziehung. Der Backlog wird geprüft und das Team verpflichtet sich zu einer Anzahl an User Stories (Aufgaben aus Sicht des Anwenders).

  1. Das Team akzeptiert die geschätzten und priorisierten Stories aus dem Backlog
  2. Das Team verpflichtet sich zu den akzeptierten Stories
  3. Im Sprint Planning Teil 2 unterteilt das Team die Stories in einzelne Sub Tasks, so dass jeder im Team ein Verständnis darüber hat, wie das individuelle Problem zu lösen ist.
  4. Der Sprint wird gestartet.

Planen in einer Beziehung

Über die Zukunft zu sprechen und Pläne dafür zu schmieden hilft einer Beziehung, um positiv in die Zukunft zu blicken. Das Paar spricht über Dinge, welches es zusammen erleben will und freut sich bereits auf diese.

Für unsere Woche haben wir beispielsweise Sachen geplant wie: “Am Mittwoch gehen wir in ein schickes Restaurant. Am Wochenende machen wir einen Ausflug in die Berge. Am Donnerstag Abend gehe ich mit Freuden aus.” Transparenz ist ein wichtiger Faktor in einer Beziehung, deshalb haben wir auch Aktivitäten geplant, welche wir unabhängig voneinander unternehmen.

Um die Ereignisse transparent zu machen, haben wir eine Tafel in der Küche etabliert. Auf dieser wurden Post-Its mit entsprechenden Ereignissen vermerkt. Die Tafel bestand aus zwei Spalten: “Das wollen wir machen!, Es war schön!”. Grundsätzlich sind diese zwei Spalten äquivalent zu Spalten im Scrum Framework (todo, done).

Nachdem wir ein Ereignis erlebt haben bzw. eine Aufgabe abgeschlossen haben, so haben wir diese auf “Es war schön!” geschoben.

Wichtig

  • Plane Zeit zu zweit
  • Plane deine persönlichen Unternehmungen
  • Mache alle Aufgaben transparent mit Hilfe von Post-its

Natürlich ist es wichtig, sich anzusehen, welche Aufgaben und Erlebnisse von den geplanten abgeschlossen wurden. Nur dann ist es sinnvoll gemeinsam die Woche zu planen. Wird nichts abgeschlossen, so leitet sich daraus bereits ein weiteres Problem ab. Aus diesem Grund haben wir auch über erledigte Aufgaben gesprochen.

Sprint Review in der Softwareentwicklung

In der Softwareentwicklung ist das Sprint Review für alle Stakeholder und Beteiligten gedacht, welche am Fortschritt des Produkts interessiert sind. Das Entwicklungsteam präsentiert die erledigten Aufgaben der Audienz. Jeder Teilnehmer kann Feedback geben und die User Story akzeptieren oder eben nicht. Das letzte Wort obliegt dem Product Owner. Somit sind alle Projektbeteiligten auf dem aktuellen Stand.

Sprint Review in einer Beziehung

Bei uns war das Sprint Review ein Teil der Retrospektive. Wir haben über die Dinge gesprochen, welche wir für diese Woche geplant hatten. Die Erlebnisse und Aufgaben, welche wir erledigt haben und die, die wir nicht erledigt haben. Anschließend haben wir kurz darüber diskutiert, wieso wir manche Sachen nicht gemacht oder geschafft haben. Das wichtige hierbei ist es, wiederum herauszufinden WARUM wir etwas nicht gemacht haben, was war der Grund.

Im Gegensatz zum Scrum Framework haben bei uns keine weiteren Personen teilgenommen :D

Wichtig

  • Retrospektive und Review können zusammen abgehalten werden
  • Über erledigte und nicht erledigte Aufgaben sprechen

Um den Fortschritt nicht nur am Ende der Woche zu betrachten und ernüchternd festzustellen nichts gemacht zu haben, sollte auch während der Woche ein gewisses update der aktuellen Situation stattfinden.

Daily in der Softwareentwicklung

In der Softwareentwicklung geben alle Teammitglieder täglich ein update über den aktuellen Stand der Aufgaben. Dabei stellen sich alle Teammitglieder im Kreis auf und beantworten die folgenden Fragen:

  1. Was habe ich gestern getan?
  2. Was werde ich heute tun?
  3. Was blockiert mich?

Daily in einer Beziehung

In einer Beziehung ist dies kein Meeting welches formal und einen festen Zeitpunkt besitzt. In unserem Fall war dies ein lockeres Gespräch während des Abendessens. Es ist das typische: “Wie war dein Tag?, Was machst du morgen?”. Diese Fragen eignen sich perfekt, um ein gemeinsames Gespräch zu starten. Außerdem haben wir ab und zu am Abend unseren Status auf der Tafel mit Aufgaben und Erlebnissen betrachtet. “Wie weit sind wir, was wollen wir noch machen.”

Wichtig

  • Wie war dein Tag?
  • Wie weit ist unser Fortschritt auf unserer Tafel mit Aufgaben und Erlebnissen?

Zusammenfassung

Wenn du mehr über das Scrum Framework erfahren möchtest, suche bitte nach anderen Artikeln zu diesem Thema. Hier war es vor allem wichtig die Gegenüberstellung zu verdeutlichen.

Warum habe ich in der Vergangenheit geschrieben?
In der Zwischenzeit haben wir unseren Prozess auf unsere Bedürfnisse angepasst und weiterentwickelt. Ich denke, dass der von mir beschriebene Prozess einfach einzuhalten und zu verstehen ist — also ein idealer Startpunkt.

Probiert es gerne selbst aus und erzählt mir von euren Erfahrungen. Ich freue mich von jedem Pärchen zu hören.

Und JA wir sind immer noch ein Paar ❤

“Make love not war”

Über Florian Hofmann

Agilität ist für Florian stets ein zentrales Thema. Beruflich wie privat lebt er den agilen Gedanken und sucht sich darin stets neue Herausforderungen. Nach seiner selbst gegründeten Firma TablonautiX und einer Station als Produktmanager bei Shoreist Florian mittlerweile bei der Gefasoft als Head of Product tätig und übernimmt hier die Verantwortung für das Produktportfolio. Nebenbei hat er eine Slack App boarded.io entwickelt, um das offboarding von Mitarbeitern zu erleichtern. Auch privat ist Florian sehr agil und sucht die Herausforderung im segeln und bouldern.

5 Kommentare


  1. Markus Röder

    Danke für diesen gelungenen Transfer. Vor allem wenn man darüber nachdenkt dass du die Methoden wieder dahin gebracht hast wo sie ursprünglich entstanden sind. Aber eben verändert durch die Erfahrung in der agilen Welt




  2. Henner

    Moin Florian,
    das ist mal eine starke Analogie. Hilft gleich doppelt: Scrum besser zu verstehen und Beziehung retten ;-) Merke ich mir und empfehle ich gerne weiter! Danke!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Kommentars stimmst Du der Speicherung deiner persönlichen Daten (Name, eMail-Adresse, Webseite und Nachricht) durch uns bis auf Widerruf zu. Zur Vermeidung von Spam und zur rechtlichen Absicherung wird deine IP für 2 Monate gespeichert. Ebenfalls zur Vermeidung von Spam werden diese Daten einmalig an Server der Firma Automattic inc. geschickt. Zur Darstellung eines Nutzerbildes wird die eMail-Adresse im pseudonymisierter Form an Automattic inc. übermittelt. Wenn du einen oder beide Haken für die eMail-Benachrichtigungen setzt, wird deine eMail-Adresse bei Automattic inc. gespeichert. (Datenschutzerklärung)

Du hast noch viel mehr zu erzählen?

Dann schreib doch einen eigenen Artikel auf produktbezogen.

Artikel vorschlagen →