Newskonsum auf dem Prüfstand: Tools um richtig Zeit zu sparen

Stell dir vor, du bist Produktmanager und dein Produkt gibt es für iOS, Android, Windows Phone und auch im Web. In der heutigen schnelllebigen Software-Welt ist es beinahe unmöglich geworden, alle relevanten News und Produkte auf dem Schirm zu haben.

Diese fehlenden Informationen können dann oftmals schnell mit verlorenen Chancen für dein Produkt gleichgesetzt werden. Die Tatsache, dass in unserer Branche jedoch fast täglich neue Methoden und Frameworks aufkommen, macht die Ausgangslage nicht einfacher. Hinzu kommen noch interne Stakeholder, die erwarten, dass du in deiner Domäne immer absolut up-to-date bist und den Markt genau im Blick hast.

Zu viele Neuigkeiten und zu wenig Zeit

Unglücklicherweise hat niemand genügend Zeit für das ausreichende Recherchieren von relevanten Artikeln und Publikationen im Internet. Jeder geht mit dieser Diskrepanz auf andere Weise um. Manche beschränken sich auf das Lesen von den zwei populärsten Artikeln am Tag, andere lesen in ihrer Freizeit um aufzuholen. Die Herausforderung wird dadurch jedoch nicht gelöst. Wie kannst du wissen, welcher Artikel es wert ist gelesen zu werden? Welcher füttert dich mit hilfreichen Gedanken, bei welchem lernst du etwas Wertvolles dazu? — Die Menge an guten wie auch an weniger gehaltreichen Quellen scheint unendlich. Aus diesem Grund haben viele auch aufgegeben Artikel zu lesen, um nicht den Fehler zu begehen, ihre kostbare Zeit (und damit auch Ressourcen) für das Lesen der falschen Artikel zu verschwenden.

Mit ein paar Tricks und den folgenden effektiven Tools, kannst du die tägliche Informationsflut eindämmen und bist schnell und einfach in der Lage, Herr über dein Fachgebiet zu werden.

Produkte für Individualisten

Individualisten

Facebook Feed, Apple News, Medium, Flipboard und Feedly

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Artikel von unterschiedlichen Nachrichtenquellen automatisch an einem zentralen Platz eingesammelt werden können. Die wohl bekannteste davon ist die Facebook-Pinnwand. Darüber hinaus gibt es aber noch weitere Apps, die sich speziell auf den News-Bereich fokussiert haben, wie beispielsweise die Plattform Medium, die News-App von Apple, Flipboard oder auch Feedly. Diese Tools machen es dir sehr einfach, alle produkt-relevanten Artikel von verschiedenen Quellen gesammelt in einer Applikation darzustellen. Durch das Auswählen deiner Favoriten und das Entdecken neuer interessanter Publikationen oder Autoren kannst du dir ganz einfach einen persönlich relevanten Feed erzeugen lassen.

Produkte für News-Junkies

News-Junkies

IFTTT (If this than that), Zapier und Google Alerts

Durch schlaue Automatismen von IFTTT, Zapier oder auch Google Alerts ist es überraschend einfach sogenannte “recipes” oder auch “listeners” zu generieren. Dies sind einfache Verknüpfungen von unterschiedlichen Apps und/oder Web-Applikationen miteinander. Wenn zum Beispiel ein Beitrag veröffentlicht wird, der ein zuvor von dir festgelegtes Keyword beinhaltet, dann schickt dir Google Alerts automatisch eine E-Mail mit dem entsprechenden Artikel in dein Postfach. Mit IFTTT (“If this than that”) oder alternativ auch Zapier ist es sogar möglich, zwei komplett unabhängige Apps miteinander interagieren zu lassen. Das könnte zum Beispiel folgendermaßen aussehen: Wenn auf der Plattform Product Hunt eine neue Anwendung vorgestellt wird, erscheint automatisch ein passender Artikel auf deiner feedly-Pinnwand. Dieses Verhalten kann für alle Blogs und Online Magazine, die einen RSS-Feed anbieten, wie auch für Medium-Artikel adaptiert werden. Sind diese Automatismen einmal erstellt, wirst du kaum mehr einen interessanten Artikel verpassen. Darüber hinaus kann es sehr zeitsparend sein, alle relevanten Publikationen und potentiellen Artikel automatisch gescannt und geliefert zu bekommen.

Produkte für Desorientierte

Desorientierte

Medium, XING News und Mybridge

Durch das Einbeziehen persönlicher Präferenzen in den Auswahlprozess kannst du sehr schnell einen Stapel potentiell guter Artikel und Quellen auf ein paar wirklich wertvolle Artikel-Vorschläge herunter brechen. Vor allem die Algorithmen von Medium und XING News sind in der Lage, dir die passendsten Artikel aus deiner Liste zu filtern. Mit jedem Artikel, den du liest oder jeder Quelle, die du hinzufügst, lernen diese Applikationen immer mehr über deine Vorlieben und können dir so auch immer bessere Recommendations ausspielen. Dafür werden persönliche Informationen, wie oft geklickte Themenfelder oder beliebte Artikel in deinem Netzwerk, als Referenzen herangezogen. Die relativ neue Plattform Mybridge geht hier sogar noch einen Schritt weiter. Es handelt sich dabei um eine Wissensplattform, die speziell für Experten aus der Tech-Branche entwickelt wurde. Du kannst bis zu fünf unterschiedliche Themenpräferenzen, wie beispielsweise “Produktmanagement”, “Leadership” oder “Swift”, auswählen und Mybridge gibt dir ein tägliches Update mit Artikeln und interessanten Publikationen zu deiner Auswahl.

Fazit

Mit den zuvor vorgestellten Produkten und Tools bist du in der Lage, viele Artikel aus den unterschiedlichsten Quellen an einem zentralen Ort zu sammeln und durch den Einsatz von intelligenten Algorithmen eine Vorauswahl auf Basis persönlicher Informationen und Präferenzen zu treffen. Weil dir die besten Artikel komplett automatisch zugespielt werden, kannst du täglich eine Menge Zeit sparen, und kannst dich stattdessen auf die wirklich wichtigen Dinge des Produktmanagement-Alltags konzentrieren :  die Entwicklung deines Produkts.

Ich selbst versuche aus der Mischung IFTTT und Google Alerts verschiedene Quellen anzuzapfen und mir deren Artikel direkt in mein Postfach liefern zu lassen. Des Weiteren habe ich immer ein Auge auf die aktuellsten Entwicklungen auf Medium, XING News und Product Hunt.

Falls du weitere oder auch bessere Tools und Produkte für das automatische Einsammeln oder Filtern von Artikeln kennst, darfst du diese gerne mit Hilfe der Kommentarfunktion mit uns teilen.

Über Alexander Hipp (Gastautor)

Alexander hat Kommunikation und Medienmanagement (MA) in Karlsruhe und London studiert. Nachdem er während des Studiums beim Flash-Sale Onlineshop Sportpursuit in London als Front-end Entwickler gearbeitet hat, ist er mittlerweile bei XING in Hamburg als Junior PO für die Windows Apps verantwortlich. Neben seiner Leidenschaft für alle Themen rund um digitales Design und Produkte, ist er beim FC St. Pauli als Handballer am Start, quält sich gerne mit der Freeletics-App, macht Yoga und ist stolzer Besitzer eines neuen Singlespeed Fahrrads.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.