Thoughtworks Live 2014 – Ein Rückblick

TWlive 2014

Thoughtworks Live 2014 London

Am 20. Mai drehte sich bei Thoughtworks Live 2014 in London alles um Customer Engagement – Driving Success Through People, Design and Technology. Laut einer von Thoughtworks angeführten Harvard Studie kann eine 5%ige Steigerung der Kundenbindung Umsatzsteigerungen von 25% bis 85% mit sich bringen. Für das Event wurde ein spannendendes Line-up von Vortragenden zusammengestellt, die über Themen wie z.B. Co-creation, Holistische User Experience durch das zusammenbringen von Online und Offline User Experience, Lean Enterprise sprachen. Das Softwareberatungs- und Entwicklungsunternehmen Thoughtworks hat hierzu Führungskräfte zu ihrem in verschiedenen Lokalitäten stattfindenden Thoughtworks Live Event eingeladen, dabei hatte  ich die Gelegenheit bei dem Event in London teilzunehmen. Hier eine kurze (und bilderlastige) Zusammenfassung einiger Highlights. Sobald die Sessions als Video bereit stehen werde ich noch nachträglich entsprechend verlinken.

Thoughtworks Live 2014 London - Start

Eines der übergreifenden Themen des Events war die Vereinigung von Online und Offline User Experience. Das Thema wurde von Thoughtworks noch vor dem Beginn der ersten Session aufgenommen. Die Teilnehmer wurden gebeten den Tag begleitend Feedback zu geben und zwar Offline durch ein schriftliches Feedbackformular oder digital via QR Code.

Thoughtworks Live 2014 London - Customer Feedback Online and Offline

IMG_2123

Außerdem fanden alle Teilnehmer ein Moleskin Notizbuch mit Evernote branding an ihrem Platz mit der Möglichkeit ihre Notizen mithilfe der Evernote App zu digitalisieren. Das waren natürlich nur Kleinigkeiten, welche aber gut die Schwerpunkte des Events ergänzten.

Thoughtworks Live 2014 London - Combining Online and Offline with Moleskine Evernote

Peter Hinssen mit seiner Keynote: The network always wins

Thoughtworks Live 2014 London - Keynote by Peter Hinssen

Die Keynote von Peter Hinssen (Autor des empfehlenswerten Buches: The new normal) war wirklich super und das Highlight des Tages. Peter ist ein sehr talentierter Sprecher, dabei waren seine Themen durchgehend spannend und relevant. Er sprach darüber, wie Technologie heute völlig normal geworden ist und in jeden Lebensbereich Einzug gehalten hat. Dabei hat er direkt zum Start Charles Dickens zitiert:

It was the best of times, it was the worst of times“

Technologie bietet uns ein nie da gewesenes Potential, bedeutet aber auch gleichzeitig disruptive Umbrüche. Dabei drehte sich alles um den Einfluss von Netzwerken und den Daten die inzwischen jeder von uns erzeugt z.B. durch die Nutzung unserer Smartphones oder Wearables wie das Nike Fuelband. Eines meiner Lieblingszitate von Peter Hinssen an diesem Tag war:

„97% of all Microsoft employees are on Linkedin. Who knows more about Microsoft, Linkedin or Microsoft?“

Simon Ashby, General Manager Sony: One Sony and the global customer experience

Thoughtworks Live 2014 London - Call from Tokio from Simon Ashby

Ich dachte während meiner Zeit bei Otto.de, dass es schon sehr schwierig ist, für so eine große Produktfamilie eine holistische User Experience zu schaffen. Allerdings ist das wohl kein Vergleich zu der Herausforderung der Simon gemeinsam mit Thoughtworks beim Relaunch von Sony.com gegenüberstand. Leider konnte er nicht persönlich beim Event teilnehmen, hat sich aber live aus Tokio gemeldet. Ein über den ganzen Globus verteiltes Team von 300 Personen war für den Relaunch verantwortlich. Dabei wurden auch Methoden wie MVP (Minimum Viable Product) und Co-creation angewendet.

Rebecca Parsons, CTO Thoughtworks: Building lean products that can pivot

Thoughtworks Live 2014 London - Rebecca Parsons CTO of Thoughtworks

Eine sehr sympathische Präsentation die innerhalb von 30 Minuten sehr viele wichtige und aktuell relevante Themen der agilen Produktentwicklung angeschnitten hat. Die Vorträge wurden live von zwei Designern als Visual Notes mitgezeichnet. Unten seht ihr die Visuelle Zusammenfassung des Vortrags von Rebecca Parsons.

Thoughtworks Live 2014 London - Visual Notes of Rebecca Parsons speech about Building Lean Products

Ken Collier, Director Agile Analytics Thoughtworks: Different approaches to Agile Analytics and customer engagement

Thoughtworks Live 2014 London - Put Consumer Value First

IMG_2150

Wie können wir den Wert eines Produktes für den Kunden messen? Ein sehr spannender Vortrag über die Schwierigkeit mit Standard KPIs (Key Performance Indicators) den eigentlichen Wert eines Produktes zu messen, ohne dabei nur auf kurzfristige Umsätze zu optimieren. Hier wurde auch die ganz zu Anfang genannte Harvard Studie weiter gestützt. Der Nutzen, den ein Produkt für den Kunden stiftet, wirkt sich langfristig auf den Unternehmenserfolg aus. Das hat Luke Barret (Managing Director Thoughtworks Europe) abschließend auch noch sehr gut in Worte verpackt:

„Customers are the lifeblood of our business“

Über Daniel Neuberger

Produkt & Design

Ein Kommentar

  1. Thomas

    „…eigentlichen Wert eines Produktes zu messen, ohne dabei nur auf kurzfristige Umsätze zu optimieren…“ kann man das Bitte mal in nem Guide für Unternehmensführung platzieren?! Danke 😉
    Bin gespannt auf’s Video!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.