Lesenswert: Juli/August 2017

Der Sommer war bisher nicht nur Wetter-technisch sondern auch was interessante Artikel anging eher durchwachsen. Auch waren viele aus dem produktbezogen-Team im Urlaub und so haben wir die Ausgaben für Juli und August zusammengefasst, damit ihr eine ordentliche Dosis unserer spannendsten Artikel-Fundstücke zu den Themen Produktmanagement, UX-Design, Innovation und Unternehmens­kultur bekommt. Viel Spaß beim Entdecken!

Save the date

  • Nach dem Erfolg der Erstauflage wird es auch nächstes Jahr die Mind The Product Engage in Hamburg geben. Schreibt euch also den 20. April 2018 schon mal hinter die Ohren in den Kalender.
  • Am 9. November ist wieder World Usability Day. Für die Hamburger Ausgabe gibt es aktuell noch einen Call for Papers

Produktmanagement

  • Bevor Nate Walkingshaw Produktler und Co-Autor des Buchs Product Leadership (Buch-Review bei uns) wurde, war er Rettungssanitäter. Auf der Mind the Product hat er in einem bewegenden Talk erzählt, wie diese Erfahrung ihm heute dabei hilft, gute Produkte zu bauen und Produktteams zu führen: „The Heartbeat of Product“. (Video, 44 Minuten, mit Zusammenfassung als Text)

User Experience

Unternehmenskultur & Innovation

  • Gunter Dueck übt Kritik daran, wie Startups gefördert und finanziert werden. Da geht es oft gar nicht um das Potenzial einer Idee, sondern um das Erfüllen oder Nicht-Erfüllen irgendwelcher Kriterien: „Es scheint für Kapitalsucher viel wichtiger zu sein, bestimmte Raster zu bedienen als ein neues Unternehmen zu gründen. Kapital wird offenbar von Häkchenzählern verteilt. Die Häkchen hat sich jemand ausgedacht, damit er uns, seinem Chef, der Menschheit oder sich selbst gefällt.“
  • Es heißt ja so schön Fall in love with the problem, not with the solution. Bevor man also ein Produkt baut und dann irgendwie per Reverse-Engineering ein passendes Kundenbedürfnis dazu sucht, sollte man sich besser am Anfang allein auf das Bedürfnis konzentrieren und von dort aus die nötige Lösung und Technologie definieren. David Bailey hat ein Format entwickelt, den Customer Need zu formulieren, so dass man ihn Mitarbeitern, Management und/oder Investoren erfolgreich vermitteln kann.
  • Eine einfache aber offenbar durchschlagende Methode, wie man offene Kommunikation und Kollaboration in seiner Organisation verbessert: Das User Manual – Jeder Mitarbeiter verfasst eine einseitige Bedienungsanleitung über sich als Person, die er seinen Kollegen zur Verfügung stellt.
  • Wie findet man die Innovationsstrategie, die am besten zum eigenen Unternehmen passt? Die Innovation Matrix soll dabei helfen.
  • „Unternehmen wollen es sich einfach machen und an Symptomen arbeiten. Man muss aber die Haltung ändern!“Interview mit About-You-Gründer Tarek Müller über Unternehmenskultur und Digitalisierung.

Zitat des Monats

„.If your content sucks, your UX sucks. You can’t have good design without good content.“
Kristina Halvorson –

Tweet des Monats

Jobs des Sommers

Ganze sechs Job-Empfehlungen haben wir wir für euch in der Pipeline. Vielleicht ist ja etwas dabei:

  • Wenn euch das Thema CRM besonders reizt, könnt ihr als Produktmanager entweder bei Eventim in Hamburg oder bei Studitemps in Köln anfangen.
  • Falls euch CRM zu abstrakt ist, wie wäre es dann mit Dating? Die Parship Elite Group sucht in Hamburg einen Product Manager Mobile Apps.
  • Plunet stellt Übersetzungs- und Lokalisierungslösungen her und sucht für Berlin einen Product Manager und einen Junior Product Manager.
  • Noch mehr Verantwortung könnt ihr beim Arbeitgeber-Bewertungsportal Kununu in Berlin als Product Lead übernehmen.

Die meistgelesenen Produktbezogen-Artikel im Juli und August

  1. Tools für Produktmanager – Teil 3: Agile Produktentwicklung
  2. Produktbezogene Jobs im Porträt – der User Experience Designer
  3. Wir brauchen neue Manager
  4. Meetings müssen keine Zeitverschwendung sein!
  5. Sind wir die Grauen Herren aus Michael Endes Momo und stehlen den Menschen ihre Lebenszeit?

Last Click

Was passiert eigentlich, wenn UX-Designer mal ihre Prinzipien umdrehen und versuchen, den unbedienbarsten Lautstärkeregler überhaupt zu gestalten?

Über Wolf Brüning

Wolf arbeitet als Senior UX Designer in der Abteilung User Experience der OTTO GmbH & Co KG und kümmert sich hier mit seinen Kollegen um Konzeption und Interaktionsdesign der vollständig inhouse entwickelten eCommerce-Plattform des Konzerns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.