Konferenz Rückblick – The Conference 2016

Weil es mir im letzten Jahr ausnehmend gut gefallen hat, bin ich auch 2016 nach Malmö zur the Conference gereist. Und, soviel nehme ich vorweg, es hat sich wieder gelohnt.

Im Folgenden mein Erfahrungsbericht zur Konferenz, Stimmen anderer Konferenzteilnehmer und einige Tipps für alle, die 2017 hinfahren wollen

Darum geht’s

Es geht um das was die Digitalisierung mit unserer Welt und unseren Gesellschaften anstellt. Es geht also nicht um Produktmanagement auch wenn viele Produktmanager unter den Teilnehmern sind. Gleiches gilt auch für Interaktionsdesign oder Design im Allgemeinen. Und es geht auch nicht direkt um digitale Produkte. Eine Konferenz also, die den eigenen Horizont erweitert.

Das ist toll an der Konferenz

Die Stimmung, die Menschen, die Liebe zum Detail, die Diversität der Talks, das Niveau der Talks, Malmö, das parallel stattfindende Musik-Festival.

theConf2

Das war die Baseline der Konferenz 2016

  1. Realität ist kompliziert und vielschichtig. Digitale Welten und Räume sind ein Teil unser aller Realität geworden. Und diese Verbindung aus analoger/echter und digitaler/virtueller Realität verursacht neue Probleme aber sie vermag es auch alte Probleme zu lösen.
  2. Die Welt ist spürbar im Umbruch. Die Zukunft kann als Utopia oder Dystopia gezeichnet werden. Aber es gibt Hoffnung. Und diese liegt im Öffnen, im Teilen und in lokalen Problemlösungen. Konzepte wie „Open Source“ kennen und nutzen wir schon lange, aber es gilt jetzt, sie auch auf andere Gesellschaftsbereiche anzuwenden.

theConf3

Die meiner Meinung nach wichtigsten Talks

Super schwer sich auf wenige Talks festzulegen. Aber wenn ich muss, dann sind folgende meine Top5:

  • Indy Johar – Democratizing cities: Open Source Designmöbel, das wikihouse und wie kleine lokale Veränderungen Großes bewirken können. > Talk ansehen
  • Tricia Wang – Don´t trust the truth: Ein wichtiger Talk! Es gibt sie nicht die Wahrheit. Wahrheit hängt vom Standpunkt und dem eigenen Horizont ab. Ein Plädoyer für mehr Toleranz. > Talk ansehen
  • Matt Orlando – Worms, sustainability and innovation: Dinge lassen sich nur dann gezielt verändern, wenn wir sie auch messen können. Wie ein Sternerestaurant seinen Abfall um fast 50% reduziert hat > Talk ansehen
  • Clive Thompson – Hacking Minecraft: Was tun die Kids da eigentlich? Sie lernen was fürs Leben! > Talk ansehen
  • Guy Standing – Humans, Labour and Technology: Warum wir uns das mit dem Grundeinkommen ernsthaft überlegen sollten > Talk ansehen

theConf4

Stimmen anderer Konferenzteilnehmer

Was findest du an der the Conference besonders bemerkenswert?
Die Konferenz ist eine nicht strikt fachbezogene Konferenz und fachbezogen heißt hier: bezogen auf den digitalen Produktkontext. Der Bogen wird weit gespannt, lässt aber dennoch – nach entsprechender Kopfarbeit – Rückschlüsse und Erkenntnisse zu, die für einen selbst Wert stiftend sind. Das ist erfrischend und erweitert den Horizont. > Claude Mindt-Kries, UX Designer Team Lead, XING AG

„Die Diversität der Speaker – ein Koch, der über Innovationsprozesse spricht, ein UN Mitarbeiter, der Einblicke in Virtual Reality gibt. Ich konnte viele Parallelen zu meinem eigenen Feld ziehen und bin inspiriert, wieder öfter über den Tellerrand zu schauen.“ > Sophia Höfling, Team Lead Customer Experience, NavVis GmbH

Was kannst du für deinen Arbeitsalltag von der the Conference mitnehmen?
Es gibt ein reales Leben. Es gibt ein surreales Leben. Kann man diese trennen? Sind sie nicht bereits ein und dasselbe? Wenn man statistisch erhebt, wie ein Essen am besten optisch auf einem iPad-Teller serviert wird, ist man dann noch nah genug am Entdecken, am Zufall, an dem was Menschliches ausmacht? Kann man Empathie outsourcen? Wie auch immer: Es gibt eh keine objektive Wahrheit – zumindest nicht DIE eine und einzig richtige. > Claude Mindt-Kries, UX Designer Team Lead, XING AG

Was war dein Magic Moment auf der the Conference 2016?

Meinen „Magic Moment“ hatte ich definitiv beim Vortrag von Indy Johar zum Thema „Democratizing Cities“. Obwohl es der erste Vortrag am zweiten Konferenztag war und einige bestimmt noch auf die Wirkung ihres Kaffees gewartet haben, erzeugte Indy Johar mit seinen Worten eine elektrisierende Stimmung. Ohne Moralkeule hat er aufgezeigt wie Wohnraum für alle möglich ist, wie man Veränderungen in einem (politischen) System erwirken kann und wie man andere Menschen dabei wertschätzen soll. Die Moderatorin von The Conference dankte ihm stellvertretend gerührt mit den Worten: „Ich spüre Hoffnung“. > Simon Birke, Product Owner, Heidelberg Mobil International GmbH

Welche wichtige Erkenntnis hattest du für dich auf der ‚The Conference‘?

„Besonders interessant fand ich den Talk „Democratizing Cities“, in dem Indy Johar davon berichtet hat, wie er ganze soziale Systeme „prototyped“ und so inkrementell verbessert. Das hat mich dazu inspiriert, Prototyping noch breiter einzusetzen, zum Beispiel in Pricing Projekten oder bei Prozessoptimierungen.“ > Sophia Höfling, Team Lead Customer Experience, NavVis GmbH

Wie würdest du ‚The Conference‘ in 5 Worten beschreiben?

Schwedisch, visionär, facettenreich, inspirierend, kreativ! > Sophia Höfling, Team Lead Customer Experience, NavVis GmbH

Pro Tipps für 2017

Für alle, die 2017 darüber nachdenken nach Malmö zu fahren hier meine Pro-Tipps:

  • Checkt die Sidevents & Workshops! Viele davon sind sehr spannend und kostenlos. Die Sidevents erstecken sich meist über die ganze Woche. Montag, Donnerstag und Freitag. Also plant etwas mehr Zeit für eure Reise nach Malmö ein.
  • Networking galore. Ihr habt Lust die Speaker zu treffen? Dann meldet euch zum Family Dinner am Montagabend an. Dort waren in diesem Jahr ca. 300 Leute und ich saß an einem Tisch mit 4!! der tollen Speaker. (siehe Bild) Außerdem sind die „dine with friends“ (Blinddate mit 9 andren Konferenzteilnehmern in einem Restaurant in Malmö) und „lunch with friends“ (Mittagessen am Konferenzort mit 5 anderen netten Menschen) Events eine tolle Chance um Leute wirklich kennenzulernen.
  • What´s up on the Festival? Vielleicht spielt eure Lieblingsband ja auf dem Malmö Festival? Check rechtzeitig vorher die Bandlisten und plant euren Aufenthalt entsprechend.
  • Spar-Tipp Livestream. Ihr könnt euch weder die Reise nach Schweden noch die Konferenzteilnehme leisten? Dann nehmt euch einfach zwei Tage Urlaub, versammelt ein paar nette Menschen um euch und schaut alle Talks im Livestream.

theConf1

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Über Petra Wille

Petra Wille studierte Informationstechnik (Dipl.-Ing. (BA)) und war zuletzt, nach Stationen bei SAP, Hubert Burda Media und der XING AG bei der tolingo GmbH in Hamburg als „Managing Director“ tätig. Seit 2013 ist Petra Wille freiberufliche Produktmanagerin und arbeitet für Ihre Kunden an neuen Produktideen: immer mit agilen Projektmethoden und meist in internationalen, auch verteilten Entwicklungsteams. Außerdem berät und coacht sie Produktmanager und vermittelt Methoden und Handwerkszeug für ein professionelles, dynamisches Produktmanagement. Neben Ihrer freiberuflichen Tätigkeit ist Petra Wille begeisterte Kitesurferin und schreibt für produktbezogen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.